Klicken Sie den folgenden Link, um das Ticketportal zu öffnen.

Link zum Ticket-Portal

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Aktuelles

Stets informiert. Aktuell. Präzise.

DUBRAU realisiert erfolgreichen Umstieg auf FUJITSU Server PRIMERGY bei der REIFF-Gruppe

Die REIFF-Gruppe

Die REIFF-Gruppe ist ein großes mittelständisches Handelsunternehmen mit Hauptsitz in Reutlingen. Sie ist an über 80 Standorten in Deutschland aktiv. Mit einem umfassenden Sortiment technischer Produkte und individueller Lösungen für den Industriebedarf ist sie ein gesetzter Handelspartner für die Industrie. Die REIFF Management und Service verantwortet die IT-Infrastruktur der REIFF-Gruppe und stellt IT-Dienste für die entsprechenden Tochterunternehmen zur Verfügung. Anspruchsvoll ist dabei unter anderem die Herausforderung, Lastspitzen abzufedern, die sich durch die saisonalen Peaks im Reifenhandel ergeben.

 
Anforderungen & Lösung

Die Server-Farm der REIFF-Gruppe mit 300 virtuellen Maschinen auf 36 Hosts war in die Jahre gekommen, ein Austausch der IT-Infrastruktur stand an. Eines der der zentralen Kriterien war dabei eine benötigte hohe Virtualisierungsdichte. Das Unternehmen entschied, auf Fujitsu 4-Wege- Server umzusteigen.
Durch die Anschaffung neuer FUJITSU Server PRIMERGY konnte die REIFF-Gruppe die Anzahl der benötigten Server reduzieren und einen guten Preis pro virtueller Maschine erzielen. „Wir haben mit den Systemen eine sehr hohe Dichte der Virtualisierung mit 50 bis 70 virtuellen Maschinen pro System. Das konnten wir vorher nicht erreichen“, sagt Schöllhammer. Aufgrund der Reserven in der Leistung können nun Ausfälle von Servern kompensiert werden. In Folge der erfolgreichen Server-Installation im ESX Umfeld wurden auch FUJITSU- Lösungen im Backup-Umfeld an zwei weiteren getrennten Standorten implementiert.  Überzeugt haben die Systeme durch die Möglichkeit, mehr virtuelle Maschinen bei hervorragender Performance installieren zu können. Auch der Preis hat bei der Entscheidung eine wichtige Rolle gespielt. Nicht zuletzt hat das Unternehmen durch die Entscheidung für Fujitsu bei Servern und der weiteren Gestaltung der IT-Landschaft mehr Optionen und macht sich damit freier für künftige Entscheidungen - auch mit Fujitsu - die Infrastruktur weiter auszubauen.

Wegbegleiter DUBRAU GmbH

Als Systemhaus hat die örtliche Niederlassung der Dubrau GmbH den Umstieg vor Ort betreut. „Die Zusammenarbeit war sehr gut, wir haben das Projekt gemeinsam entwickelt, und uns dabei ergänzt“, erklärt Tim Schöllhammer, Teamleiter der REFF-Gruppe zufrieden. Zufrieden sei er auch mit der Beratung im Vorfeld: „Wir hatten den Eindruck, dass nicht nur Produkte verkauft werden, sondern, dass Fachleute mit uns gemeinsam die beste Lösung finden“, berichtet Schöllhammer. Ilhami Ünal von der Dubrau GmbH habe sich als hervorragender Ansprechpartner zum Kunden bewährt.

Die vollständige Referenz finden Sie hier.